Die wichtigsten Veranstaltungen in Venedig

Die wohl bekannteste Veranstaltung in Venedig ist der Karneval, bei dem sich tausende von Besuchern und Einheimischen in farbenprächtige Kostüme und kunstvolle Masken hüllen. Jedes Jahr werden in den beiden Wochen vor dem Aschermittwoch zahlreiche kulturelle Attraktionen in der ganzen Stadt angeboten. Doch neben dem Karneval gibt es zahlreiche weitere Events, die eine Reise wert sind.

Das Su e zo per i ponti, zu Deutsch „Hoch und runter über die Brücken“ am 7. April 2013, ist eine Laufveranstaltung, die je nach Altersgruppe und Ausdauerstufe über Kanäle, Uferpromenaden und die Plätze der Stadt führt. Start und Ziel ist jeweils der Markusplatz. Der Lauf ist kein Wettkampf, doch die Teilnehmer erhalten eine Medaille als Erinnerung. Dieses „Amateur-Gehen“ ist eine tolle Möglichkeit, die Stadt auf eine ganz neue Weise zu entdecken.

Im Mai wird jeweils am Samstag und Sonntag nach Christi Himmelfahrt das antike und traditionelle Festa della sensa gefeiert. Die Vermählung des Dogen mit dem Meer geht zurück auf zwei historische Ereignisse: Den Sieg des Dogen Pietro II. Orseolo über die dalmatinischen Piraten im Jahr 1000 und auf die in Venedig stattfindende Friedensunterzeichnung im Jahr 1177 zwischen Papst Alexander III. und Friedrich Barbarossa. Der Papst überreichte dem Dogen einen gesegneten Ring, den dieser zum Zeichen der Vermählung Venedigs mit dem Meer und der Vorherrschaft über die Adria ins Wasser warf. Jedes Jahr wird der Bürgermeister von zahlreichen historischen Ruderbooten begleitet, wenn er diesen symbolischen Akt zum Zeichen der ewigen Einheit Venedigs mit dem Meer wiederholt.

Am 19. Mai veranstaltet die Stadt die Vogalonga, eine 30 km lange Regatta, an der Hobbypaddler aus aller Welt teilnehmen. Die Regatta mit mehr als 1500 Booten führt vom Markusplatz quer durch die Lagunenstadt, vorbei an der Glasbläserinsel Murano und durch den Canal Grande wieder zurück zum Markusplatz. Zugelassen sind nur Boote, die durch Muskelkraft angetrieben werden. Die Vogalonga entstand aus Protest gegen die Motorschifffahrt, da Motorboote immer schneller und ohne Tempolimit durch die Kanäle rasten und die hohen Wellenbewegungen an den Fundamenten der Stadt nagten. Mittlerweise sorgen Geschwindigkeitsbegrenzungen und Radarkontrollen für Ordnung auf den Wasserstraßen.

Alle vier Jahre findet in Venedig das Palio der alten Seerepubliken statt. Die Regatta wird jedes Jahr von den ehemaligen Seerepubliken Venedig, Genua, Pisa und Amalfi ausgetragen, wobei der Austragungsort jährlich wechselt. Vor dem Bootswettkampf wird ein historischer Umzug veranstaltet, der die Seefahrtsgeschichte der jeweiligen Republik darstellt. Der Wettkampf wird in achtriemigen Booten ausgetragen und der Gewinner erhält einen Wanderpokal. In Venedig findet die Regatta erst wieder im Jahr 2015 statt.

Die Biennale d’arte (Kunst-Biennale) ist eine internationale Kunstausstellung, die alle zwei Jahre von Juni bis November viele Besucher nach Venedig lockt. Hauptausstellungsort ist der Stadtteil Castello, in dem 28 Länder in extra aufgestellten Pavillons zeitgenössische Kunstwerke präsentieren. Außerdem werden über die ganze Stadt verteilt weitere Ausstellungen angeboten. Im Rahmen der Biennale werden auch die jährlich stattfindenden Filmfestspiele von Venedig veranstaltet, bei denen zwischen August und September u.a. als höchste Auszeichnung der Goldene Löwe verliehen wird. Ebenfalls Teil der Biennale ist die Architektur-Biennale, die alle zwei Jahre im Wechsel mit der Kunst-Biennale stattfindet.

Eines der bekanntesten Feste Venedigs ist das Redentore-Fest zu Ehren des Erlösers und zum Dank an das Verschwinden der Pest, welches immer am dritten Sonntag im Juli stattfindet. Höhepunkt ist ein einstündiges Feuerwerk um Mitternacht zwischen Samstag und Sonntag, einem berauschenden Farbenspiel vor der einzigartigen Kulisse aus Palästen und Kirchen.

Am ersten Sonntag im September findet die Regata Storica statt. Ein historischer Umzug mit Schiffen wie im 15. Jahrhundert symbolisiert den Empfang Caterina Cornaros, der Braut des Königs von Zypern, die aus Liebe zu ihrer Heimatstadt Venedig auf den Thron verzichtete. Anschließend werden die sportlichen Wettkämpfe durchgeführt. In verschiedenen Rennen müssen die Ruderer in speziellen Gondeln ihre Muskelkraft, technisches Können und hervorragende Kenntnisse der Strömungen unter Beweis stellen.

Wie das Redentore-Fest wird am 21. November mit der Festa della Madonna della Salute das Ende der Pest gefeiert. Höhepunkt ist die Prozession über eine eigens dafür errichtete Brücke über den Canal Grande zur Basilika Santa Maria della Salute.

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.